Sie sind hier: Ehrenamt / Kreisauskunftsbüro

Blutspender dringend gesucht

Weitere Infos und Termine hier!

Ansprechpartner

Bernhard Grendel

Herr
Bernhard Grendel

Tel: 02405 6039-100
Fax 02405 6039-200
Info[at]DRK[dot]ac

Henry-Dunant-Platz 1
52146 Würselen

Das Kreisauskunftsbüro des DRK in der Städteregion Aachen

Suchdienst Logo

1. Personenauskunftstelle im Auftrag der Bundesregierung und im DRK-Auftrag

In einer Auskunftsstelle des DRK-Suchdienstes werden im Kreisauskunftsbüro / KAB die Informationen über von einem Schadensereignissen Betroffene gesammelt, systematisiert und ggf. aufbereitet.

Diese Informationen stehen dann für eine qualifizierte und schnelle Auskunft an suchende Angehörige zur Verfügung.

Je nach Ereignislage findet eine papiergebundene Registrierung statt, die einfach und effizient durchgeführt werden kann und/oder eine EDV-gestützte Registrierung über eine DRK-eigene IT-Struktur.

Die eingehenden Registrierunterlagen und Information werden im DRK-Kreisauskunftsbüro sowohl in einer manuellen als auch ggf. in einer elektronischen Katastrophenkartei angelegt.

Diese zweigleisige Arbeitsmethode garantiert die Auskunftsfähigkeit der DRK-Personenauskunftsstellen in jedem Schadenszenario und auch bei kritischer Infrastruktur.

In der Fachdienstausbildung Suchdienst werden die ehrenamtlichen Helfer im Kreisauskunftsbüro auf diese Aufgabe vorbereitet.

2. Personenauskunftstelle im behördlichen Auftrag im Katastrophenschutz

Der Katastrophenschutz ist Aufgabe der einzelnen Bundesländer. In NRW finden sich Regelungen zur Personenauskunft im „Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung“ FSHG.  

In § 31 FSHG ist vorgesehen, dass die kreisfreie Stadt oder der Landkreis bei Bedarf eine Auskunftsstelle (Personenauskunftsstelle) einrichten. Deren Aufgaben können auch einer privaten Hilfsorganisation, wie z. B. dem örtlich zuständigen DRK-Kreisverband, übertragen werden.

Für das Deutsche Rote Kreuz hat das Auskunftswesen, also die Suche nach vermissten Personen und die Klärung von Vermisstenschicksalen, eine außerordentlich hohe verbandspolitische Bedeutung.

Der Verband besitzt in diesem Arbeitsfeld, auch bedingt durch eine Jahrzehnte lange Arbeit der DRK-Suchdienste, sehr viel Know-how und Fachlichkeit.

Es sind somit vielfältige Voraussetzungen vorhanden, um auch bei den Aufgaben einer kommunalen Personenauskunftsstelle erfolgreich mitwirken zu können.

Einsatzmöglichkeiten für die Personenauskunftsstelle bestehen z. B. bei

  • einem Ereignis mit vielen verletzten, erkrankten oder betroffenen Personen (z. B. bei Zugentgleisung, Wohnhausbrand, Busunfall usw.),
  • einem terroristischen Anschlag,
  • Evakuierungs- und Räumungsmaßnahmen (z. B. Bombenfund),
  • und als Vorsorgemaßnahme bei Großveranstaltungen.