Sie sind hier: Angebote / Unser Kursangebot / Frühdefibrillation

Ansprechpartner

Foto: DRK Aachen

Herr
Oliver Greven

Tel: 02405 6039-100
Oliver.Greven[at]DRK[dot]ac

Henry Dunant Platz 1
52146 Würselen

Wir sind zertifiziert

QM-Logo

Frühdefibrillation in der StädteRegion Aachen

Vorkehrungen für den Brandschutz, Betriebssanitäter, eine gute Erste-Hilfe-Ausrüstung - all das ist heute in jeder Firma und Institution Standard. Doch ein weiterer Faktor entscheidet in vielen Fällen noch eher über Leben und Tod:

Ein automatisierter externer Defibrillator (AED).

Der  plötzliche Herztod fordert pro Jahr mehr als 100.000 Opfer allein in Deutschland!

Über 50 % der Patienten, bei denen vom Rettungsdienst ein Wiederbelebungsversuch vorgenommen wird, weisen den Zustand des Kammerflimmerns auf. Die einzig wirksame Behandlung des Kammerflimmerns ist die sofortige elektrische Defibrillation, unterstützt von den Basismaßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Defibrillation wird aber entscheidend durch den Faktor Zeit begrenzt. Je früher die Defibrillation durchgeführt wird, desto höher ist die Überlebenswahrscheinlichkeit. Mit jeder Minute, die ein Kammerflimmern andauert, sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit für den Betroffenen um 10 %.

Werden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes (durchschnittlich nach 8-12 Minuten) keine Reanimationsmaßnahmen durch Helfer vor Ort eingeleitet, beträgt die Überlebenswahrscheinlichkeit maximal 2 %.

Ganz anders jedoch sieht es aus, wenn die Defibrillation vom Ersthelfer vor Ort sehr frühzeitig durchgeführt und vom Rettungsdienst durch weitere Maßnahmen ergänzt werden kann! Hier werden nach neuesten Erkenntnissen Überlebensraten von bis zu 70 % erreicht.

Da bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes also (über-)lebenswichtige Minuten vergehen, hat die Industrie moderne automatisierte externe Defibrillatoren (AED) entwickelt. Diese Geräte nehmen die elektrischen Herzaktionen des Patienten über großflächige Klebeelektroden auf, analysieren sie und empfehlen dem Anwender – falls notwendig – die Defibrillation.

Der Anwender selbst hat nur noch die Aufgabe, die Klebeelektroden richtig zu platzieren und bei Bedarf nach den akustischen Anweisungen des Gerätes den Stromstoß mittels Knopfdruck auszulösen. Eine Fehlbedienung ist ausgeschlossen.

Daher ist die Anschaffung von Defibrillatoren bundesweit für öffentliche Verwaltungen, große Betriebe und Dienstleistungsunternehmen mit regem Publikumsverkehr sehr zu empfehlen. Auf diese Weise wird ein entscheidender Beitrag zur Sicherheit der Mitarbeitenden und Kunden geleistet.

Das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Städteregion Aachen e.V., blickt auf eine langjährige Erfahrung in der Beratung und Betreuung von Firmen und Betrieben sowie in der Aus- und Fortbildung der Mitarbeitenden unter ärztlicher Fachaufsicht zurück. Die wichtigsten Projektpartner dabei waren:

  • Ashcroft Instruments GmbH
  • Behindertensportgemeinschaft Würselen.
  • Gemeindeverwaltung Roetgen
  • Grenzlandtheater Aachen
  • Kommunalen Dienstleistungsbetriebe Würselen
  • Stadtverwaltung Baesweiler
  • Stadtverwaltung Würselen
  • Telefonseelsorge im Bistum Aachen
  • West Pharmaceutical Services Deutschland GmbH & Co. KG

Wir stehen Ihnen für alle aufkommenden Fragen zur Verfügung und erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Externe Links:

Video des AOK Vigo Onlinemagazines