Crisou_Bühnenbild-04012.jpg
InformationenInformationen

Sie befinden sich hier:

  1. Rettungshundestaffel
  2. Informationen
  3. Informationen

Informationen zu Anforderungen an Mensch und Hund

 

 

 

Staffelleitung

Herr
Willi Leufgens

Frau
Maren Franz
(Stellvertretung)

Tel: 02405 6039-100
Fax: 02405 6039-200

RHS@DRK.ac

Henry-Dunant-Platz 1
52146 Würselen

Anforderungen an ein Rettungshundeteam

Rettungshundearbeit ist kein Hundesport – im Ernstfall geht es um Menschenleben!

Aus diesem Grund ist es unbedingt erforderlich, dass Hund und Hundeführer/in einige grundsätzliche Voraussetzungen erfüllen:
Sehr wichtig ist die enge Beziehung zwischen Hund und Hundeführer/in. In Einsätzen bilden sie als Rettungshundeteam eine Einheit, die sich aufeinander verlassen muss. Gerade bei Dunkelheit, auf sehr große Distanz und in extremen Stresssituationen für Mensch und Tier müssen beide ein eingespieltes Team sein.

Anforderungen an den Menschen

Spaß und Freude an der Arbeit mit Mensch und Hund, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. 

Anforderungen an den Hund

Den typischen Rettungshund gibt es nicht! Beinahe jede Hunderasse verfügt über Eigenschaften, die sie für bestimmte Formen der Rettungsarbeit qualifiziert. Das gilt auch für Mischlingshunde aller Art. Wichtiger als die Rasse ist deshalb die individuelle Ausprägung bestimmter körperlicher oder charakterlicher Eigenschaften.

Grundsätzlich sind alle leistungsstarken, nicht zu schweren Hunde geeignet, sofern sie Fitness, Gewandtheit, Nervenstärke, einen ausgeprägten Spieltrieb, Lernfreude sowie soziales Verhalten gegenüber Menschen und Artgenossen mitbringen.

Wesentliche Anforderungen an den Rettungshund sind Gesundheit, körperliche und geistige Kondition, ein gewisser Grundgehorsam und ein souveränes Auftreten in Alltagssituationen. Grundsätzlich jedoch holen wir jeden Hund und Hundeführer/in an dem Punkt ab, an dem sie sich gerade in Ihrer Ausbildung befinden. 

Kein Hund? Kein Problem!

Um erfolgreiche Suchhunde auszubilden, benötigt man neben einem eingespielten Hund-Mensch-Team vor Allem eines: Eine Vielzahl an Helfern, die sich hin und wieder dazu bereit erklären, die "Vermisstenrollen" zu übernehmen. Auf diese Art wird gewährleistet, dass die Hunde auch absolut unbekannte Personen zuverlässig suchen und anzeigen.


Das Verstecken und Finden lassen ist jedoch nur eine Aufgabe von vielen. Weitere Aufgabengebiete für Helfer ohne Hund bieten sich in der 


•    Öffentlichkeitsarbeit
•    Ausbildung & Einsätze
     (Helfer des Suchteams für Funk, Orientierung und
      Erstversorgung des Vermissten; Zugführer und Einsatzleiter)
•    Organisation 
•    Fahrzeuge, Gerätebau, Materialbeschaffung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann besuche uns einfach bei einem Training. 

Hier kannst Du Dich für das Schnuppertraining anmelden.

Mitzubringen an diesen Tagen sind bitte...

für den Hund:

  • Halsband und Leine
  • Lieblingsspielzeuge
  • viele Leckerlies (Lieblingsleckerlie, Käsewürfel, Würstchen...) 
  • Wasser + Trinknapf
  • aktueller Impfausweis
  • Nachweis einer gültigen Haftpflichtversicherung   

für den Helfer :

  • wetterfeste Kleidung
  • festes Schuhwerk 
  • Verpflegung